Kraftplätze am Salten, Südtirol - Hotel Belvedere Jenesien

Kraft tanken am Salten

Im Reich der „Stoanernen Mandln“: der mystische Salten oberhalb von Bozen mit seinen verträumten Lärchenwiesen hat etwas Magisches.

Wer das erste Mal über den Salten spaziert, spürt es: Von den großen, eleganten Lärchen, die das Hochplateau prägen, geht eine unwahrscheinliche Ruhe aus. Sie säumen links und rechts den Weg, ehrfurchtsvolle Riesen inmitten der sattgrünen Wiesen. In der Ferne das Panorama des Rosengartens. Der Salten und somit auch das Wanderhotel Belvedere sind Orte zum Durchatmen, zum „Kopf-frei-kriegen“, zum „Sich-wieder-spüren“. Besonders mystische Plätze sind das romanische Kirchlein „St. Jakob“ beim Gasthof Langfenn, die Lehmpyramiden in Glanig und die Stoanernen Mandln, ein keltischer Kultplatz auf 2.000 Meter.

Die Stoanernen Mandln

Um den Kraftplatz in Jenesien ranken sich seit jeher unzählige Mythen und Legenden, ein Ort, dem man Magisches nachsagt. Glaubt man überlieferten Gerichtsprotokollen aus dem Jahr 1540 so haben hier Hexentänze und Teufelsfeiern stattgefunden. Bis heute haben die Stoanernen Mandln nichts von ihrer Kraft verloren. Und der fantastische 360° Ausblick von rund 2.000 Metern auf die Sarner Scharte, Rittner Horn, Rosengarten, Schlern, Weißhorn, Mendel, Ortlergebirge, Ifinger und Hirzer bei Meran 2000 tut natürlich sein übriges.